Mac OSX 10.5.6

Ab sofort steht das neue Betriebssystem in der Version Mac OS X 10.5.6 zum Download zur Verfügung. Neben zahlreichen Verbesserungen und Bug-Beseitigungen wurde aber auch wieder im Namen der Sicherheit viel herumgepfuscht. So sollten vor allem iPhone Besitzer, welche das Handy per Jailbreak geöffnet haben, von diesem Betriebssystem absehen, da die USB-Ports verändert wurden und derartige Handys nicht mehr im Device-Firmware-Update-Modus (DFU) erkennt werden.

iPhone: Copy-and-paste

Keiner versteht, warum Apple gerade diese Funktion noch nicht eingeführt hat, jetzt jedoch dürfte es zumindest ein Plugin namens Pastebud geben, welches Copy & Paste zwischen Safari und Mail ermöglicht. Das Service ist werbefinanziert, gegen eine Gebühr von 5 Dollar kann man die Werbung ausblenden.

WP-Bildpfade nach Umzug updaten

Jeder der einmal mit seinem WordPress in ein anderes Verzeichnis wechselt, steht vor dem selben Problem, dass Bildpfade nicht mehr korrekt sind. Während man die URL in der Datenbank schnell manuell updaten kann, kann dies mitunter bei den Bildpfaden recht mühsam sein, vor allem wenn man bereits hunderte Bilder verwendet. Dies lässt sich mit einer Datenbankabfrage recht schnell korrigieren.

Den ganzen Artikel lesen »

Oxite, OpenSource von Microsoft

Mit Oxite hat Microsoft ein neues Open Source Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt. Oxite ist ein simples Weblog-System, welches das Model-View-Controller Framework ASP.NET MVC nützt, welches die typischen Blogfunktionen ala Trackback, Pingback, RSS, etc beherrscht. Derzeit befindet sich Oxite noch im Alpha-Stadium, und eignet sich nur für Leute mit Programmierkenntnissen.

PayLife als Paradies für Betrüger

Kriminelle dürften mit dem österreichischen Zahlungsanbieter PayLife ihre reinste Freude haben. Selten war es so leicht, fremde Girokonten mit Bankomatfunktion für den eigenen Gebrauch bei online Einkäufen freizuschalten. Ein Test des ORF.at und der Journalistenausbildungsklasse Graz zeigte, dass es keine 15 Minuten bis zur Freischaltung eines fremden Kontos seitens PayLife dauerte.

Den ganzen Artikel lesen »

Google Turbo

Google ist schnellMan sind die schnell, das ist ja wirklich unheimlich. Gerade erste einen Fachartikel zu Indesign CS4 & CS2 geschrieben, keine 15 Minuten später ist man bereits im Google-Index und bekommt Besucher hingeschickt. Klar weiss ich dass die Herrschaften flott unterwegs sind und ja, selbstverständlich wird auch eine XML-Sitemap nachgereicht, aber über den Speed bin ich nun doch etwas überrascht, gehöre ich doch sicher nicht zu den A-Bloggern.

Redesign Futurezone

Futurezone, ein Ableger des ORFs präsentiert sich seit heute in einem neuen Layout. Mag ja stimmen, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist, und sich bei Änderungen extrem schwer tut. Aber mal ehrlich: ein bisschen mehr Anstrengung der Screendesign-Abteilung hätte sicherlich nicht geschadet.

Post von Jimdo

JimdoNa was bringt uns da der Postfuchs? Heute war doch glatt die Flaschenpost unterwegs und hat ein kleines Paketchen samt Dankesschreiben für den im Mai verfassten Bericht hinterlassen. Eine Art realer Trackback des Unternehmens Jimdo. Ob das Werbemailing wirkt? Nun einen neuen aktuellen Link von uns hat Jimdo nun sicher.

webEdition wird Open Source

Das von Living-e AG kommerziell vertriebene Content Management System webEdion 6 wird ab sofort als Open Source Lösung kostenlos zur Verfügug gestellt. Die Öffnung des Quellcodes sei der nächste logische Schritt gewesen und man wolle auch in Zukunft weiterhin professionellen Support anbieten, heisst es aus der Zentrale. Die CMS-Lösung wurde seit 2001 über 50.000 mal erkauft, und erfreut sich grosser Beliebtheit. Einen Test sollten interessierte User auf alle Fälle wagen.

BVG gegen iPhone App Fahrplan

Jonas Witt ist ein 21-jähriger Student, welche für das iPhone ein kostenloses Programm names “Fahr-Info Berlin” entwickelt hat. Das schmeckt offensichtlich den Berlinern Verkehrsbetriebe BVG anscheinend überhaupt nicht und will das Programm aus den Verkehr ziehen und dafür eine eigene Applikation entwickeln. Stellt sich nur die Frage, wie dumm ein öffentliches Unternehmen sein darf, sollte man sich doch freuen, dass es Leute gibt, die kostenlose Entwicklungsarbeit leisten. Stattdessen erntet man nun durchgehend negative Pressestimmen. (via)