Blogger müssen Werbung kennzeichnen

Die amerikanische Kontrollbehörde Federal Trade Commission (FTC) haben neue für Blogger, Facebook und Twitter-User aufgestellt, wonach diese jegliche Form von Werbung klar auszeichnen müssen. Damit wird gegen eine, vor allem im amerikanischen Raum häufig praktizierte Unsitte vorgegangen, den Surfer zu täuschen. Mit Strafen bis 11.000 Dollar ist zu rechnen.

Den ganzen Artikel lesen »

46.902,- Euro

Läppische 46.902,- Euro wurden nun letzten Endes für von Robert Basic gegründeten Blog basicthinking.de geboten. Ersteigert hat den Weblog ein relativ unbekanntes (zumindest für mich) Providerunternehmen für Root-Server namens Serverloft.de. Für Serverloft sicher ein gutes Geschäft, ob Robert Basic mit dem Preis happy ist darf bezweifelt werden. Nach Abzug der Ebay-Gebühren und Steuern bleibt da nicht mehr allzu viel übrig.

Den ganzen Artikel lesen »

Verkauf von BasicThinking.de – die Risiken

Mehr oder weniger doch überraschend wird der wohl bekannteste deutschsprachige Blog Basicthinking.de per Ebay heute im Verlauf des Tages zum Verkauf freigegeben. Fans von Robert Basic müssen laut Eigenaussagen aber nicht verzweifeln, schliesslich sei bereits ein neues Projekt in Planung. Was nur überrascht, ist, obwohl Robert Basic zu den A-Bloggern (dt.: bekanntesten Bloggern) im deutschsprachigen Raum gehört, dass die Seiten kaum nennenswerten Profit abwerfen.

Den ganzen Artikel lesen »

Artikeln ohne Ende für die eigene Webseite

Ein jeder, welcher eine Webseite mit täglichen News oder einen Blog betreibt, steht früher oder später vor dem Dilemma keine Einfälle für weitere Artikel zu haben. Wer dies bereits erlebt hat, weiss, wie schwer es ist, diese “Schreibblokade” wieder zu überwinden. Dass dies nicht gerade förderlich für seine Community und Leser ist liegt wohl auf der Hand. Damit man gar nicht erst in diese missliche Lage kommt, sollte man vorher schon einige Vorkehrungen treffen.
Den ganzen Artikel lesen »

Blogger Know-How unterschätzt

Das fachspezifische Wissen von Weblogs wird laut dem Leiter des Studiengangs Online-Journalismus an der Fachhochschule Darmstadt, Prof. Lorenz Lorenz-Meyer, derzeit noch vollkommen unterschätzt – auch vpn Journalisten. Obwohl Weblogs zum grössten Teil privater Natur diene, gäbe es eine Reihe hochqualifizierter Fachleute, welche einen Experten-Blog betreiben. So sei die Blogosphäre unter anderem für Recherche und Themenfindung ein überaus wertvolles Tool.
[futurezone]

Die Qual der Wahl bei CMS

Content Management Systeme gibt heutzutage unzählige, auch kostenlose auf Open Source Basis. Wer sich heute ein kommerzielles CMS anschafft, leistet sich mitunter einen wahren Luxus. OpenSource CMS können jederzeit in Hinblick auf Funktionsumfang, Sicherheit und Handhabung mit kommerziellen mithalten. Doch welches Content Management System eignet sich für den alltäglichen Gebrauch?
Den ganzen Artikel lesen »

Ping-Liste

Damit andere Systeme wie Technorati, Yahoo, etc. wissen, wann ein neuer Artikel erschienen ist, kann man diese einfach automatisch über die Blogsoftware anpingen (benachrichtigen) lassen. Es stehen dafür mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Entweder werden Sammeldienst wie Pingomatic benutzt, welche ihrerseits mehrere Systeme benachrichtigen, oder man pingt das einzelne Unternehmen direkt an. (Bei einigen Anbietern muss vorher der RSS-Feed manuell freigeschalten werden). Ein Liste für WordPress-Benutzer zum Anpingen aller möglichen Anbieter kann auf den Webseiten von Instant-Info eingesehen werden.

Knallgrau Blog wird Open Source

Die von dem Wiener Unternehmen Knallgrau entwickelte Blogsoftware Twoday wird ab sofort unter einer BSD-Lizenz vertrieben. Die in Java geschriebene Software basiert grossteils auf Antville und nutzt den Applikationsserver Helma. Eine erste Beta-Version kann bereits über Sourceforge heruntergeladen werden. Zudem ist bereits eine Wiki Seite zu der Software Twoday im Aufbau.

Mit Firefox Blogartikeln schreiben

Die User von Performancing haben eine neue Firefox Erweiterung, ähnlich wie beim Flock, veröffentlicht. Dadurch können in einem geteilten Fenster Beiträge in einem Blog veröffentlicht werden. Beiträge können per WYSIWYG-Editor oder direkt im HTML-Quelltext eingegeben werden. Zudem lassen sich Text und Grafiken per Drag-and-Drop in einen Blog-Artikel einfügen. Derzeit werden die Blog-Systeme von WordPress, Blogger, LiveJournal und MovableType unterstützt.
Via golem.de