Grundregeln der Farbenlehre

Um ansprechende Webseiten, Inserate oder Einladungen zu gestalten, sollte man ein gewisses Empfinden für Farbe und Farbharmonie besitzen. Es ist dabei nicht unbedingt nötig, die gesamte Farbenlehre auswendig zu kennen, es reicht schon, wenn man eine Ahnung vom Zusammenspiel der einzelnen Farben hat. Zu den Grundregeln der Farbenlehre gehören unter anderem die additive und subtraktive Farbmischung.

Additive Farbmischung

Bei der additiven Farbmischung dienen Rot, Grün und Blau als Grundfarben. Andere Farben werden durch Zusammenmischen der drei Grundfarben erzeugt, wobei sich die Intensität der einzelnen Lichtfarben addiert (darum additive Farbmischung).

farbeSo ergibt beispielsweise Rot mit Blau Magenta, Rot und Grün Gelb und Blau mit Grün ergibt Cyan. Überlagern sich der rote, der grüne und der blaue Lichtstrahl ergibt das die Farbe weiss.

Dieses Prinzip kennen wir alle gut vom Monitor. Wer es nicht glaubt braucht nur einmal eine Lupe zu nehmen, und den Monitor genau anzusehen. Man wir nicht mehr als die drei Grundfarben Rot, Grün und Blau entdecken.

Ein Monitor kann mit nur drei Grundfarben einen Eindruck von Millionen von Farben erzeugen.

Subtraktive Farbmischung

Im Gegensatz zur additiven Farbmischen schwächt bei der subtraktiven Farbmischung eine Farbe die Intensität und Reflexion der darunter liegenden ab. Dieses Verfahren wird bei Druckern verwendet. Eine Fläche reflektiert vom ursprünglich weissem Licht nur noch eine bestimmte Wellenlänge. Für den Betrachter ensteht somit der Eindruck von Farbe.

Die farbige Erscheinung von Licht bzw. eines Lichtstrahls bezeichnet man als Lichtfarbe, die farbige Erscheinung von Objekten bezeichnet man als Körperfarbe. Während bei der additiven Farbmischung sich die Lichtfarben addieren und deshalb die Helligkeit zunimmt, ist es bei der subtraktiven Farbmischung umgekehrt. Hier nimmt die Helligkeit wegen der Absorption einzelner Lichtstrahlen ab und die gemischten Farben erscheinen dunkler.

farbeNebenstehende Grafik verdeutlicht die subtraktive Farbmischung. Es werden drei Kreisflächen auf ein Papier mit den Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb gedruckt. Dort wo sich die Gelbe und die Magenta Kreisfläche überschneiden, erhalten wir die Farbe Rot, bei der Überschneidung von Gelb un Cyan erhalten wir Grün, und bei der Überschneidung von Cyan und Magenta erhalten wir Blau.

In der Mitte, wo sich alle drei Kreise überschneiden erhalten wir Schwarz. Das heisst, dass gesamte sichtbare licht absorbiert wird, und dadurch kein Licht mehr reflektiert wird. Wir sehen also „nichts“ (schwarz).

Eine jede Zeitung und jedes färbige Magazin wird mit nur drei Farben gedruckt. Sehen Sie sich ein Magazin mit der Lupe an. Sie werden erkennen, dass nur mit den Farben Cyan, Magenta, Gelb und zusätzlich Schwarz (für eine bessere Tiefenzeichnung) gedruckt wird.