Korrekte Emailanfragen

Ich bin ja eh recht cool unterwegs – muss ich doch sein, bin ich doch selbständig und schupfe ein Unternehmen. Aber manchmal steigt dann doch der Blutdruck an, wenn man sieht wie unverfroren unprofessionell manche Leute glauben, arbeiten zu können. Für geschäftliche Kontakte sollte man sich vorher mit dem Verfassen von korrekten Email-Anfragen beschäftigen. Klar es benötigt etwas mehr Zeit eine ausführliche Anfrage zu stellen, doch kann man davon ausgehen, dass diese eher beantwortet wird, als „Ich würde von Ihnen eine Webseite benötigen, was kostet dies?“ oder „Ich möchte Werbung auf ihren Webseiten schalten, nehmen Sie mit mir Kontakt auf.“ oder „Was kostet eine Bildbearbeitung?

Diese Art von Emails landen meistens gleich im Papierkorb und ich kenne etliche andere, welche gleichermassen verfahren. Man kann diese Anfragen einfach nicht ernst nehmen und führen meist nur zu einem unnötigen Zeitaufwand meinerseits, falls man dieser Anfrage nachgehen würde. Auch der Schreiber könnte sich deshalb den Aufwand ersparen.

Auch die Aufforderung, dass ich mich mit denen telefonisch in Verbindung setzen soll, ist meiner Meinung nach suspekt. Warum ruft er nicht gleich an, oder erwartet man gar keinen Telefonanschluss? Ist es denn in der heutigen Zeit erstaunlich, dass man einen Festnetzanschluss hat und während der Arbeitszeit rundum telefonisch erreichbar ist? Jedenfalls ist meine Telefonnummer kein Geheimnis und kann jederzeit im Impressum ersehen und auch angerufen werden.

1KnowHow hat dazu, zwar für einen anderen Geschäftsbereich, einen durchaus lesenswerten Leitfaden für das korrekte Verfassen einer Email geschrieben.

Mehr gibt es dazu eigentlich nicht hinzuzufügen!