RSS-Feeds mit XSL und CSS formatieren

Immer wieder kommt es vor, dass Suchmaschinen anstatt dem korrekten Link zu einem Artikel, den Feed-Link anführen. Der Besucher sieht dann oftmals nur eine XML-Seite, welche für ihn so gut wie nicht lesbar ist. Um den Besucher nicht zu verscheuchen kann der Feed für den Surfer extra formatiert werden. Dies geschieht in der Regel mit XSLT und CSS. Als Beispiel, wie so etwas aussehen kann, seht einfach meinen Feed an. Und so geht es.

Einer der ersten, welcher den WordPress RSS-Feed brauchbar formatiert hat, war die Contentschmiede. Wenn ich ehrlich bin, basiert dieses Tutorial auf seinen Erkenntnissen. Nur mal am Rande erwähnt, wem die Ehre gebührt. Ich habe lediglich die Daten verkleinert und aus meiner Sicht unnötiges entfernt, damit auch Newbies dies leicht umsetzen können.

Benötigte Daten

Damit der Feed formatiert werden kann, benötigen wir zwei neue Dateien.

  • eine .css Datei, in unserem Beispiel rss2.css
  • eine .xsl Datei, in unsrem Beispiel rss2.xsl

Wofür sind die einzelnen Dateien zuständig?

Die XSL-Datei bestimmt das Grundgrüst, sprich diese Datei enthält nur jene Informationen, welche in unserem optimierten Feed angezeigt und anschliessend von der CSS-Datei dementsprechend formatiert werden sollen.

Die Formatierung mittels der CSS-Datei funktioniert genauso wie bereits mit WordPress gewohnt.

Ablauf

* lade die css und xsl Datei herunter.

* entpacke das zip-File und lade beide Dateien in den Ordner, wo du WordPress installiert hast

* passe die zwei Links in der rss2.xsl-Datei an (Suche nach “deinedomain.com“)

* öffne die Datei “wp-rss2.php” und Suche:
<?php echo '<?xml version="1.0" encoding="'.get_settings('blog_charset').'"?'.'>'; ?>

Füge nach dieser Zeile folgendes ein (korrigiere aber “deinedomain.com”):
<?php echo '<?xml-stylesheet type="text/xsl" href="http://deinedomain.com/rss2.xsl" media="screen" ?>'; ?>

Dasselbe kannst du für die Einzelfeeds auch machen. Öffne dazu “wp-commentsrss2.php” und füge ebenso die oben angeführte Zeile ein.

Fertig.
Du kannst jetzt noch die CSS-Datei nach deinen Wünschen ändern (andere Farbe, Schrift, etc.)

14 Antworten zu “RSS-Feeds mit XSL und CSS formatieren”

  1. Pingback: Die ContentSchmiede » Blog-Archiv » RSS 2-Feed lesbarer gestalten (II) [Update2]

  2. Pingback: XSL und CSS um RSS-Feeds zu formatieren » Webdesignblog

  3. Pingback: Webmasterfind Blog » Gute Entscheidung …

  4. Pingback: Terragina`s Blog » Verworrene Zeichen oder einfach RSS-Feeds

  5. Hallo,

    das ist wirklich eine tolle Idee und ich habe es auch gleich eingebaut. Allerdings hätte ich dann doch noch eine Frage dazu, denn wie ich hier sehe, hast du die Kommentare genauso gestaltet – was muss ich dafür tun?

    Liebe Grüße,

    Kerstin

  6. Ich habe jetzt ein wenig selber herumprobiert und habe es doch alleine hinbekommen. Als Tipp für alle Leser:

    Der selbst “php-Schnippsel”, der in die wp-rss2.php muß, muss dafür auch in die wp-commentsrss2.php – dann funktioniert das ganze auch wunderbar mit den Kommentaren :)

    Viele Grüße,

    Kerstin

  7. Hallo Kerstin, danke für den “Tipp”.
    Habe in meiner üblichen Hektik wieder einmal vergessen einige wichtige Details aufzuschreiben.

  8. Gern geschehen, müssen ja andere nicht genauso “rumkrebsen” wie ich ;)

    Aber ansonsten ist das wirklich eine tolle Sache, schließlich müssen diese Feed-Links ja auch in eigentlich allen Themes erhalten bleiben ;)

    Liebe Grüße,

    Kerstin

  9. Hallo,
    ein wirklich toller Tipp. Ich habs gleich ausprobiert und es hat alles geklappt, den Tipps für die comments werd ich auch noch umsetzen. ;)

    Vielen Dank und Liebe Grüße,
    Tina

  10. hallo, ich das tutorial ausprobiert aber leider klappt es nicht! ich versteh auch garnicht wieso

    hab soweit alles gemacht wie es da steht und ein kompletter newbie bin ich auch net…
    könnte man mir helfen?

    lg
    Jared

  11. Mmh, es ist schwer zu helfen, wenn mn nicht weiss, wo genau deine Probleme sind

  12. das problem ist das sich einfach nix verändert! ich lade die dateien hoch die hier zum download angeboten wurden, verändere die core dateien auf meinem server und ändere die links so das alles für meine domain passt… aber die veränderungen werden nicht angezeigt!

    als ob der browser sich gegen die css wehrt!

  13. Also wenn ich mir deinen Feed (www.jared2.de/feed/) ansehe, sehe ich diesen bereits, wie in diesem Beispiel formatiert. Schon mal den Cache deines Browsers geleert?

    Ansonsten könnte ich mir nur noch den oberen Kommentar vorstellen, dass dieser dir hilft.

  14. steffen bieser

    Sorry, ich bin 59, und mir ist das alles zu hoch, kriege das nicht hin. Gibt es hier jemand der so nett ist mir dabei zu helfen ? i.e. diese Dateien für mich zu ändern ? Im Google Browser sieht meine Webseite sonst nämlich echt doof aus, für den Morgenpost feed. Das Problem ist nur in Chrome.

Sag deine Meinung!