BIK testet Bundesstelle für Informationstechnik

Die Plattform Barrierefrei Informieren und Kommunizieren (BIK) deren Ziel Webangebote besser zugänglich zu machen und somit die Arbeitsplatzchancen behinderter Menschen zu verbessern ist, hat in ihrer wöchentlichen Testreihe diesmal die Webseiten der Bundesstelle für Informationstechnik (BIT) auf deren Barrierefreiheit getestet, welche prompt durchgefallen ist.

Ist eigentlich peinlich, da gerade diese Stelle für die Beratung in Sachen Barrierefreiheit zuständig. Insgesamt kommt BIT auf ein Ergebnis von nur 85,5 von 100 Punkten und die Bewertung „eingeschränkt zugänglich“. Punktabzüge gab es vor allem für die mangelhaften Alternativtexte, die fehlende Standardkonformität (Layouttabellen, Quellcode validiert nicht) und die zum Teil unvollständige Strukturierung.
Via Mediaprojekte

Sag deine Meinung!